750/D/3 German

Fernmeldedienstverbindungen - Verbesserungen, die durch Verwendung fernmeldetechnischer Einrichtungen im Betrieb zu erwarten sind

Ed. no.3 | February 2006

Available languages

German English French
Price €242.00

€242.00 tax excl.

Zusammenfassung Der moderne Eisenbahnbetrieb beruht auf einem unmittelbaren, schnellen und ständigen Eingreifen der Befehlstellen verschiedener Rangstufen. Es ist daher unerlässlich, dass diese Stellen lückenlos in jedem Moment unterrichtet sind, damit sie in jedem Punkt ihres Zuständigkeitsbereiches unverzüglich eingreifen und die entsprechenden Anweisungen erteilen können. Eine solche Organisation ist nur dann durchführbar, wenn sie über geeignete Fernmeldemittel verfügt, deren Art übrigens je nach den gestellten Forderungen variiert und deren Bereitstellung im Allgemeinen zu bedeutenden Investitionen zwingt. Das vorliegende Merkblatt bezweckt, eine Dokumentation über die Erfahrungen der verschiedenen Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) hinsichtlich der Rationalisierung der Betriebsführung und der Vervollkommnung der Betriebsverfahren zusammenzustellen, die durch eine immer weitgehendere Verwendung der Fernmeldetechnik möglich waren. In weiteren Merkblättern dieser Nummernreihe sind die rein technischen Gesichtspunkte der einzelnen Fernmeldemittel, die herangezogen werden können, behandelt. Die Maßnahmen zur Verbesserung der Betriebsverfahren eines EVUs hängen von der Größe und der Verkehrsdichte des Bahnnetzes und vor allem vom Aufbau der Unternehmensleitung ab. Die Gestaltung der benötigten Fernmeldeverbindungen ist verschieden, je nachdem, ob die Unternehmungsleitung völlig zentralisiert (eine einzige Direktion), oder ausgesprochen dezentralisiert (weitgehend selbständige Bezirksdirektionen), oder auch teilweise zentralisiert (Zentraldirektion mit Abteilungen, denen bestimmte Betriebsbereiche unmittelbar unterstehen, und Bezirksdirektionen oder Amtsbezirke mit beschränkten Befugnissen) arbeitet. Die Fernmeldeprobleme jedoch, die sich auf der Betriebsebene einer Strecke mit bestimmten Merkmalen oder auf der Verwaltungsebene einer großen Dienststelle (Bahnhof, Bahnbetriebswerk oder Ausbesserungswerk) stellen, sind unabhängig von der Gliederung der obersten Leitung im Allgemeinen gleich gelagert. In vorliegendem Merkblatt sind daher der Reihe nach und getrennt die Fernmeldeprobleme behandelt, die auf drei Ebenen zu lösen sind, und zwar auf der Ebene:
  • der Unternehmensleitung im Allgemeinen,
  • des Betriebs der Strecken,
  • der Verwaltung und der Arbeitsweise der Dienststellen einer bestimmten Rangordnung.
Es werden ferner die Möglichkeiten behandelt, die die praktische Verwendung des Funkes eröffnet, um eine Verbindung zwischen ortsfesten Stellen und fahrenden Zügen oder fahrender Züge untereinander sowie innerhalb eines Zuges herzustellen. Des Weiteren sind die Kriterien aufgeführt, die bei der Herstellung der immer notwendiger werdenden internationalen Verbindungen zwischen den EVU in Betracht zu ziehen sind. Hingegen sind in diesem Merkblatt nicht die Fernmeldemittel behandelt, denen man sich zum Betrieb der Signalanlagen bedient, da ihre Merkmale zu sehr auf das jeweils gewählte Signalsystem abgestellt sind. Auch die HG-Strecken, die mit speziellen Fernmeldesystemen für automatische Zugsteuerung (ERTMS und GSM-R) ausgestattet sind, werden hier nicht behandelt.



AuthorUIC
ISBN2-7461-0934-4
Pages43
750/D/3-PDF

Data sheet

Language
German
Edition
Ed. no.3
Edition date
01/02/2006
Publication date
01/02/2006
Page number
43
Theme
Infrastructure Signalling Infrastructure Signalisation
sku
750/D/3
Reference
750